Kurz-Informationen

westerholt-info.de

Archiv: Juli 2007

Jahresabschluss-Ausstellung der Martin-Luther-Schüler/innen

Hier nun die ausgestellten Schmuckstücke im
artrium design Schmuckatelier:











.

GenialVital: Zirkus im Altenheim

Manege frei für Talente

Die Hertener Bürgerfunkgruppe GenialVital war wieder mit dem Mikro unterwegs und
entdeckte Spannendes hinter den Kulissen.
Bärbel Eisert-Iserloh berichtet vom gelungenen generationsübergreifenden Projekt
„Wir machen unseren Zirkus selbst “. Eine bunte Mischung von u.a. Senioren aus dem Haus St. Martinus in Westerholt, Kindern aus dem Joki-Kindergarten, Mitgliedern verschiedener Sportvereine, hörgeschädigten Kindern begeisterten eine vollbesetzte Turnhalle .
Adelheid Sicking interviewte Prof. Dr. Gesine Schwan und einige Hertener „Promis“
Im Rahmen der Hertener Gespräche im Revuepalast auf Ewald. Thema: Bildung und Gerechtigkeit, Talentförderung statt Elitenbildung.
Den Energiespartipp rund um die Waschmaschine holte sich Annerose Bilzer bei Ruth Pettenpohl in der Dorstener Verbraucherberatung.
Ein Gedicht von Annerose Scheidig und flotte Musik bringen weiteren Hörgenuß.

Sendung: Lokalsender Radio Vest
Sonntag, 19.8.2012, 20-21 Uhr
Wiederholung Mittwoch , 22.8.2012 21-22 Uhr


Internet www.radiovest.de,webradio anklicken
Homepage www.genialvital-herten.de
GenialVital Hörertelefon 0209-357435

.

Künstler und Vereine – who is who? …und wer macht mit?


Moderator Dieter Felcke

——————————————————————————————–

Stargast Jörg Bausch

——————————————————————————————–

Party Inferno

——————————————————————————————–

4 Acoustics

——————————————————————————————–

Elec Trio

——————————————————————————————–

1st April

——————————————————————————————–

Mischa, der singende DJ

——————————————————————————————–

The Fellows

——————————————————————————————–

Küpper’s, Beck’s und Brinkhoff’s

——————————————————————————————–

UP TO DANCE

——————————————————————————————–

Die mitwirkenden Vereine:

Freiwillige Feuerwehr Westerholt

THW

Bunker

TuS Westerholt/Bertlich

Männerquartett 1926 Westerholt/ Schlägel&Eisen 1950 Herten

Bürgerschützengilde

Reservistenkameradschaft Westerholt

Knappenverein

Und ganz WICHTIG: diesmal wird von den Vereinen ein Stand mit Kaffee und Kuchen gemacht. Sie wissen was das heißt? Köstliches Selbstgemachtes zu guten Preisen. Eine Verpflichtung zum Naschen.

 

.

30. Westerholter Sommerfest 2012

30 Jahre Sommerfest, das heisst: 30 Jahre feiern ~ 30 Jahre Wetterspannung ~ 30 Jahre Leute treffen und nicht zuletzt: 30 Jahre Arbeit in Gemeinschaft für Westerholt.
Und diesmal wird es also nicht nur ein Bühnenprogramm auf der Hauptbühne geben, sondern auch ein von verschiedenen Vereinen getragenes Programm auf der Straße zum Bahnhof.

HAUPTBÜHNE, Bahnhofsraße:

BÜHNE 2, Zum Bahnhof:

Fotos der einzelnen Künstler sowie eine Auflistung der mitwirkenden Vereine finden Sie hier.

.

GenialVital, die Azubis und der Ordnungshüter


FOTO : Elke Lünin-Mackschin befragt Brigitte Lührs

Dazu schrieb uns Frau Heine:
Sicher ? – Aber sicher !!
Die Hertener Bürgerfunkgruppe GenialVital war mit dem Mikro unterwegs auf der Suche nach Sicherheit bei Hertener Experimenten.
„ Ist mein Geld sicher, wenn AZUBIS eine Bank leiten?“ Aber sicher! Hannelore Wolfs befragte Azubis und Kunden zum Versuch der Volksbankfiliale in Westerholt.
Bärbel Eisert-Iserloh hörte dazu den Bankvorstand, der die Sicherheit garantiert.
„ Farradfahrer in der Fußgängerzone verunsichern Fußgänger!“ Gar nicht sicher waren die von Klaus Ahlfänger angesprochenen Passanten, ob dieser Verkehrsversuch in der Hertener Innenstadt nötig ist . Überall gern gesehen auf seinem Fahrrad wird dagegen Bernard Müller , der „ Dorfpolizist“ von Westerholt und Bertlich, wie Bärbel Eisert-Iserloh berichtet. Viele überraschende Antworten in deutlicher Sprache erhielt Elke Lünin-Mackschin bei ihrer Straßenumfrage : „Wie sicher fühlen Sie sich in Herten? “

Sendetermin: Sonntag, 17.7.2011, 20-21 Uhr , Lokalsender RadioVest,Antenne:94,6 und 95,6 und 105,2 MHz
Wiederholung : Mittwoch, 20. 7. 2011, 21-22 UhrInternet : www.radiovest.de, webradio anklicken

.

Jahreshauptversammlung

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 28. März 2017 standen neben vielen anderen Themen die Vorstandswahlen auf der Agenda.
Die neuen und erneuten Vorstandsmitglieder finden Sie namentlich hier.
Die Verabschiedung der ausscheidenden Vorstandsmitglieder durch den Vorsitzenden Hans Klare sorgte an der einen oder anderen Stelle für einen Kloß im Hals.
Wir wünschen ihnen alles Gute und ganz besonders Gesundheit für die Zukunft, und dass sie sich weiterhin in der Westerholter Gemeinschaft einbringen werden.
Aber vor allem sagen wir DANKE für den langjährigen Einsatz und die Begeisterung, Westerholt für jedermann attraktiv zu machen!

(v.l.) Siegfried Dressler (Kassierer), Torsten Bartel (Schriftführer), Gerda Bender (Beirat), Werner Schnieders (Vorsitzender)

.

Schnitzel-Variationen

.

Elisabethschule wird 100


Am 15.07.2011 feiert die Elisabethschule anlässlich Ihres 100-Jährigen Bestehens ein großes Schulfest mit allen Kindern, Eltern und vielen Ehrengästen. Ein guter Grund, einmal die Geschichte der Westerholter Grundschule vorzustellen.
Hierzu schrieb uns Herr Latus:
Mit der Entwicklung der Hibernia-Zeche-Westerholt ging die Bevölkerungszahl der Gemeinde steil aufwärts. Bald reichten die vorhandenen Schulräume der Martinischule nicht mehr aus. Die Gemeinde entschloss sich, an der Elisabethstraße, heutige Malteserstraße, eine neue Schule zu bauen. Von dem Kaufmann August Galland und dem Organisten Wilhelm Schnitzler wurden zwei Grundstücke von der Gemeinde erworben. Einen Namen für die neue Schule war schnell gefunden. Elisabethschule sollte das Gebäude heißen, nach dem Vornamen der Ehefrau des Kaufmanns Galland.

In zwei Bauabschnitten wurde das Gebäude errichtet. Bauab-schnitt I 1911, der sogenannte Westflügel mit 6 Klassenräumen, 1 Konferenzraum, 1 Abortanlage (Toilette) und dem Schulfhof. Bauabschnitt II 1913/14 der Ostflügel, ebenfalls 6 Klassenräume.

Die Elisabethschule unterstand bis 1913 der Leitung der Martinischule, bis sie am 01.04.1913 dem Hauptlehrer Heinrich Horstmann unterstellt wurde.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Elisabethschule Ziel eines großen Bombenangriffs. 1941 wurde der Ostflügel zerstört. Kurz vor Kriegsende, bei einem Luftangriff auf die Zeche Westerholt, wurde die Schule erneut getroffen. Die Schule brannte völlig aus. Ab 1948 begannen die Wiederaufbauarbeiten und im Oktober 1949 konnte der Schulbetrieb aufgenommen werden. Um den finanziellen Rahmen des Aufbaues zu unterstützen, wurde das sogenannte „Armenhaus“ der Gemeinde im Alten Dorf Westerholt an einen Privatmann verkauft. Dieser Verkauf sicherte ungefähr die Hälfte der Kosten. Von 1950 bis 1969 beherbergte die Elisabethschule die zweiklassige Pestalozzischule, eine Sonderschule. 1971 stellte der Rektor Kwahs einen Antrag an die Verwaltung, das Schulgebäude zu erweitern. Erst 1974 konnte mit dem Anbau an das Schulgebäude begonnen werden. Zusätzlich gab es neue Toilettenräume und eine offene Pausenhalle. Bauliche Veränderungen fanden erst wieder 2007/08 statt. An der Elisabethschule wurde der offene Ganztag ins Schulsystem aufgenommen.

Das „Leben“ der Elisabethschule war eine recht ereignisreiche Zeit. Viele schöne, aber auch tragische Momente begleiteten das Gebäude.

Zum guten Schluss steht die Schließung der bebliebten Elisabethschule (Heideschule) bevor. Der Heimatverein Westerholt 1914 e. V. versucht, die Geschichte der Schule zu erhalten.

Trotzdem wird am Freitag, den 15.7. gefeiert:
Um 11:00 Uhr wird das Schulfest mit einem Konzert auf dem Schulhof eröffnet.

Ab 12:00 Uhr findet eine Vernissage im Schulgebäude der Elisabethschule statt. Hier werden Kunstprojekte ausgestellt, die die Schüler im Laufe des letzten Jahres mit einer Künstlerin angefertigt haben. Auch der Heimatverein Westerholt ist mit einer Ausstellung zum Thema „Schule früher“ vertreten.

Ab 13:00 Uhr wird die Jugendfeuerwehr Westerholt und der Spielekäfer mit Hüpfburg auf dem Schulhof der Elisabethschule für Unterhaltung sorgen.

Für das leibliche Wohl sorgen die Eltern der Elisabethschule und bieten eine Cafeteria, zwei Grillstände und Getränke an.

.

27. WESTERHOLTER SOMMERFEST


Die erste Frage ist oft, ob es denn wieder eine große Tombola gibt: natürlich – kein Sommerfest ohne große Tombola. Die Gewinne, inclusive der obligatorischen TRAUMREISE, finden Sie hier.
Tombola-Lose gibt es wie immer ab Mitte August in den Geschäften zu kaufen.
Die zweite Frage ist dann die, welcher Stargast am Samstagabend auftritt: in diesem Jahr ist es

ein Künstler, der durch Songs wie: „Aber dich gibt’s nur einmal für mich“, oder „Ich fang dir den Mond“ schon mehrfach in den Charts punkten konnte. Mehr Infos finden Sie unter andreasmartin.de.
Weiterhin treten auf: die inzwischen bekannte und beliebte „Midnight Special Showband“,

„Rock Dream“

und „The Chains“

mit Musik aus den 60ern.
NEU ist eine Tanzaufführung, die vom in Westerholt ansässigen Tanzlabel „Up to dance“ organisiert wird, sowie ein „Conquest of Ruhrpott“, eine Art Sternfahrt von allem, was sich auf 2 Rädern bewegt, und den Robert Schott auf die Beine stellt .
Ebenfalls wieder mit einer Bühnenvorführung dabei sind Kersten Geier, Moden Zobel, 4ever fit und Massive X-Dream.
Den genauen Zeitplan unserer Bühnenshow finden Sie hier.
Die Moderation hat – wie immer – Dieter Felke.

Natürlich ist das bei weitem nicht alles. Viele Stände unterschiedlichster Art und der Verkaufsoffene Sonntag machen das Fest komplett.
Das Wichtigste aber sind Sie, unsere jährlich tausende von Besuchern. Von Ihnen geht die Atmospäre aus, die das Sommerfest so liebenswert macht. Ein guter Grund für uns, zu sagen:
Beehren Sie uns doch auch diesmal wieder!

.

GenialVital und der Friedwald

Dazu schrieb uns Frau Heine:

Das pralle Leben: von Genoveva bis Friedwald

Die Hertener Bürgerfunkgruppe GenialVital war wieder mit dem Mikro unterwegs und
schaute interessiert hinter einige Kulissen. Herausgekommen ist ein besonders buntes Juli Radiomagazin.
Preisverleihung als Live Mitschnitt : Susanne Barth , Demografiebeauftragte der Stadt Herten , freute sich über die Genoveva Skulptur als Anerkennung für ihre Unterstützung des Bürgerfunks.
Klimaschutztipp Juli: Hannelore Wolffs ließ sich alternative Autoantriebe vorstellen.
Otto Reutter Abend : auf dem Hof Wessels genoß die Bürgerfunkerin den mitreißenden Vortrag von Klaus Feldhege .
Friedwald : Adelheid Sicking erlebte eine interessante Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema Friedwald in Westerholt.
Straßenumfrage zum Friedwald : Uschi Ptaschek staunte über die Antworten der Bürgerinnen und Bürger bei ihrer Meinungsumfrage.
Ein plattdeutsches Gedicht, vorgetragen von Adelheid Sicking und fetzige Musik versprechen weiteren Hörgenuß.

Sendung: Lokalsender RadioVest ,
Sonntag , 15.7. 2012 , 20 – 21 Uhr
Wiederholung : Mittwoch, 18.7. 2012, 21 – 22 Uhr

Internet : www.radiovest.de, webradio anklicken ! Tipp: Werbung abwarten!

Kontakt Bürgerfunkgruppe GenialVital : Hörertelefon 0209 – 357435
Homepage www.genialvital-herten.de

.