Kurz-Informationen

westerholt-info.de

Archiv: Februar 2007

Kosmetik-Jubiläum bei Geier

.

Westerholt erleben

Die mehrmals im Jahr erscheinende Hochglanzzeitschrift „Herten erleben“ wird, vor dem jeweiligen Erscheinungstermin, in würdigem Rahmen und unter Mitwirkung auch der Menschen, die in der entsprechenden Ausgabe vorgestellt werden, fast wie auf einem Debütantinnenball von Herausgeber Otto Lerchenmüller eingeführt.
Die Lokalität der Feier wird entsprechend den Themen ausgewählt.
Da lag es nahe, das Event dieses Mal in die FBW (Freizeit- und Begegnungsstätte Westerholt) zu verlegen, denn Westerholt war mit einem ausführlichen Innenteil vertreten.
Aber sehen Sie selbst.

V.l.: Redakteur Oliver Mau und WIW-Vorsitzender Werner Schnieders freuen sich über die gelungene Ausgabe


Diese Befragung Westerholter Kunden haben wir von der WIW natürlich mit Freude gelesen:





Und ja, es hat wie immer Spaß gemacht!

Wenn Sie die gesamte Zeitschrift einmal online durchblättern möchten, klicken Sie hier: Herten erleben.

.

Alter Vorstand im Heimatverein

Dazu schickte uns der 1. Vorsitzende Matthias Latus folgende Infos:

„Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde der Punkt Vorstandswahlen schnell abgehandelt. Der alte Vorstand hatte in der Vergangenheit gute Arbeit geleistet und den Verein mit vielen Aktivitäten bereichert, und so gab es für die zahlreichen Mitglieder keinen Grund, an dieser Zusammensetzung etwas zu ändern. Da aber die Arbeit im Verein und Museum sehr umfangreich geworden ist, wurden zum Vorstand noch zwei Beisitzer gewählt. Zudem wurde noch die Position des stellvertretenden Museumsleiters besetzt. Der Vereinsabend wurde nach dem Vortrag der stellvertretenden Landrätin Elke Martia Stuckel-Lotz zum Thema „Der Kreis Recklinghausen“ beendet.“

Das neue alte Vorstandsteam des Heimatvereins Westerholt 1914 e. V. von links: Schatzmeister Berthold Hetterscheidt, Beisitzerin Elke Marita Stuckel-Lotz, Beisitzer Arnold Kokalj, Schriftführerin Christel Latus, 1. Vorsitzender Matthias Latus, stellvertretende Museumsleiterin Mechtild Hetterscheidt, Beisitzer Bernd Halsch, stellvertretender Bürgermeister Winfried Kunert.
Nicht auf dem Bild sind der stellvertretende Vorsitzende Peter Martschinke sowie Museumsleiter Frank Wellhausen.

.

Genial Vital

Dazu schrieb uns Frau Heine:

Kunst, Musik und gute Wünsche
Die Hertener Bürgerfunkgruppe GenialVital war wieder mit dem Mikro unterwegs und erfuhr Erstaunliches. Uschi Ptaschek fragte die Hertenerinnen und Hertener , was sie ihrer Stadt zum diesjährigen 75. Geburtstag schenken würden, wenn sie reich wären. Hannelore Wolfs besuchte eine Probe der Blechkatzen, eine Hertener Frauen Marchingband, die gerne draußen auftritt . Bärbel Eisert-Iserloh war dabei , als Andreas Wildenhain mit seiner Gitarre eine neue Konzertreihe der VHS Herten eröffnete, die begeistert aufgenommen wurde. Hannelore Wolfs sprach mit dem zugezogenen Westerholter Künstler Walter W.Jacob und sie ließ sich von Manfred Nousch das coole Klimakochbuch erklären. Musik und Gedichte bringen Stimmung in das GenialVital Februarmagazin.
Sendezeit: Lokalsender RadioVest ,Sonntag, 20.2.2011 von 20-21 Uhr, Wiederholung : Mittwoch, 23.2.2011 von 21-22 Uhr, Internet :www.radiovest.de, webradio anklicken !

.

Brillengalerie Bohl

Hier einige Produktbeispiele

.

artrium design Schmuckatelier

Hier ein einige Design-Beispiele aus meiner Werkstatt
artrium 015 (3)artrium 017 (2)
Silberringe – handgearbeitete Unikate
artrium 010 (4)
Meine Kontaktdaten finden Sie hier.

.

Eindrücke aus dem Heimatkabinett







.

Heimatkabinett und Heimatverein Westerholt e.V.

Das Heimatkabinett – ein Kleinod unter den Westerholter Sehenswürdigkeiten – befindet sich in den Räumen des ehemaligen Café Oelmann am Marktplatz. Mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, fand es im August 2009 hier ein neues Zuhause. Unterschiedlichste Themenausstellungen sind zu sehen, von alltäglichen Dingen über religiöse Symbole bis hin zu Ausgrabungsfunden, die bei der Abtäufung der 1. Schachtanlage der Zeche Westerholt gefunden wurden. Um Ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf das zu geben, was Sie bei einem Besuch im Heimatkabinett erwartet, finden Sie hier einige Fotos.
Ob nun Beethoven tatsächlich im Schloss unterrichtet hat oder in einem der anderen Häuser derer von Westerholt, und wen er letztendlich das Klavierspiel gelehrt hat, darüber streiten sich die Gelehrten noch. Allein die Tatsache bleibt: Beethoven lebte eine Zeit in Westerholt. Ein guter Grund, hier einmal vorbeizuschauen, oder?
Wenn Sie an Heimatgeschichte interessiert sind, können Sie auch an einer Führung teilnehmen.
Mehr dazu erfahren Sie unter u.a. Adresse.
DSCI3051.500
V. li. Matthias Latus (Vorsitzender des Heimatvereins) und Mechtild Hetterscheidt (Leiterin des Heimatkabinetts)

Wie Sie uns erreichen:
Heimatverein Westerholt 1914 e.V.
Postfach 6161
45684 Herten
Tel.: 0209 35 91 69
E-mail: info@heimatverein-westerholt.de
www.heimatverein-westerholt.de

Heimatkabinett:
Ehem. Café Oelmann
Schlossstr. 34
45701 Herten-Westerholt

Öffnungszeiten Heimatkabinett:
Do. 9.30 -11 Uhr
Sa. u. So. 15 – 17.30 Uhr
Der Eintritt ist kostenlos, Spenden sind willkommen.

.

Zerfizierung & Herbst Trend Colours 2017


.

Schuhhaus Wilmsen

Vor über 35 Jahren gründete Margret Wilmsen das Schuhfachgeschäft an der Bahnhofstraße. Unser Sortiment umfasst Damen-, Herren- und Kinderschuhe sowie Schuhe für Heim und Freizeit. Dabei führen wir Markenschuhe namhafter deutscher und italienischer Hersteller.
Nach Renovierung des Ladenlokales führt nun die Tochter Susanne Schlüter-Wilmsen seit dem 1. März 2007 das Geschäft.
img_2409-2.JPG

Wie Sie uns erreichen:
Schuhhaus Wilmsen
Bahnhofstr. 117
45701 Herten-Westerholt

Tel.: 0209 3 54 56
Fax: 0209 880 32 40
e-mail: wilmsen-schuhe@arcor.de
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 9.00-13.00 15.00-18.30
Sa. 9.30-14.00 NEU!

Kommentieren .

Hilfe für das Frauenhaus in Herten beim WIW-Sommerfest

Vielen von uns kommt irgendwann einmal der Gedanke doch eigentlich etwas tun zu müssen, was Menschen in Notlagen hilft. Und die meisten von uns haben es in irgendeiner Form auch bereits getan. So auch Kersten Geier, Inhaberin des Kosmetikstudios Geier an der Bahnhofstraße. Sie sammelt Kinderspielzeug, Frauenbekleidung und Geldspenden, die von der Leiterin des Frauenhauses, Frau Altenbernd, abgeholt werden.
Aber das ist ihr nicht genug: bereits zum 3. Mal startet sie in diesem Jahr eine Aktion zu Gunsten mißhandelter Frauen und ihrer Kinder.
Wie bereits im letzten Jahr und beim Kinderfest hat Kersten Geier einen Stand auf dem Sommerfest der WIW. Sie verkauft dort (übrigens äußerst wohlschmeckende) selbstgemachte Donuts wobei sie den gesamten Erlös spendet. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, wird ihr der entsprechende Stand kostenlos von der WKV Klare zur Verfügung gestellt.
Leider stellt Frau Geier immer wieder fest, dass die Arbeit mit mißhandelten Frauen für viele Menschen noch ein Tabuthema ist. Dabei wird, bei allen Vorurteilen die sich um dieses Thema ranken, oftmals nicht an die Kinder gedacht, die unter Gewalt in der Familie nicht nur leiden, sondern sich auch nicht dagegen wehren können.
Schauen Sie doch einfach mal vorbei und informieren sich. Die Donuts werden Ihnen schmecken!
Heute erreichte Frau Geier zudem ein Spendenaufruf der Diakonie, in dem um Spenden für ein 2. Spielebene gebeten wird…mehr

Kommentieren .

Westerholt blüht…

img_2591-3.JPG
Nun blühen sie wieder – die Blumenampeln der Werbegemeinschaft. Von Mai bis November sind sie eine Augenweide. Besonders wenn die neu gepflanzten Sommerblumen schon gewachsen sind und weit über die Topfränder hinausragen, sehen sie wunderschön aus.
Bepflanzt, gepflegt, gegossen, gedüngt und gelagert werden unsere Blumenampeln übrigens von der Firma Gottschling. Eine Arbeit, die Familie Gottschling im Auftrag der WIW bestens erledigt.
Aber haben Sie sich auch schon mal gefragt:“Wie kommt eigentlich das Wasser in die Blumenampeln?“ Also, das geht so: Carsten Gottschling fährt mit einem kleinen Trecker die Bahnhofstraße entlang. Dieser Trecker hat einen Wassertank und ein ziemlich langes Rohr, das bis zu den Ampeln hochreicht. Damit werden die Blumen bei Bedarf auch gleich gedüngt. Und damit er nicht jeden Tag zu kommen braucht, haben die Blumentöpfe eingebaute Wasserspeicher.

Kommentieren .

Weltfrauentag

Weltfrauentag_klein

.

Die Talkrunde: Jahrhunderthochwasser 2002

Folgenden Bericht dazu schickte uns Frau Eisert-Iserloh:

Wasser im Keller – was tun ?
Wer kennt das nicht? Immer häufiger laufen Keller bei Starkregen voll. Alles dort Gelagerte ist total verdorben oder nach dem Trocknen oft schmutzverkrustet. Egal ob Warenlager von Geschäften oder Koffer, Waschmaschinen, Werkzeug und Hausrat von Privatleuten!
In dieser Reportage begleitet Bärbel Eisert-Iserloh vom Feuerwehreinsatz bei einer Überschwemmung bis zur TV-Kanalüberprüfung einer Abwasserleitung alles mit dem Mikrofon.
Da Fachleute mit einer Zunahme der Starkregen rechnen, ließ sie sich von Rückstauprofi Oliver Patrick Simon aus Herten erklären, welche verschiedenen technischen Lösungen es für welche baulichen Gegebenheiten gibt. Die Westerholter Schuhhändlerin Margret Wilmsen erinnert sich wie heute an das Jahrhunderthochwasser im Jahr 2002. Als massenhaft Schuhe im Lager schwammen und die Nachbarn mithalfen, sie zum Trocknen auf Wäscheleinen draußen zu hängen. Der nur kurzzeitige, aber heftigste Regen, örtlich auf Westerholt begrenzt, verhalf damals etlichen Betroffenen sogar zu einem großen Bericht in den Fernseh-Nachrichten. Margret Wilmsen jedenfalls hatte danach alle baulichen Maßnahmen durchführen lassen, mit Erfolg.

Die Sendung wird innerhalb der Bürgerfunk-Sendereihe „Die Talkrunde“ ausgestrahlt,
Am Sonntag, 5.Februar 2012 von 20.00 – 21.00 Uhr
Die Wiederholung:
Am Mittwoch,8. Februar 2012 von 21.00 – 22.00 Uhr
über Radio Vest, Recklinghausen
Empfang: Radio-Vest, Frequenzen 94,6, 95,6 und 102,2, Kabel 99,7,
Internet: www.radiovest.de
„webradio“ anklicken, Tipp: Werbung abwarten!

.